Sa, 21. März, 09.00 Uhr


D 2016, 87 Minuten,

Regie: Sigrid Klausmann


5 Kontinente, 15 Länder, 16 Kinder – so unterschiedlich die Kinder und ihre Lebenswelten auch sind, so sehr ähneln sich ihre Ängste, Hoffnungen und Träume. Neugierig und hungrig nach Bildung wollen sie die Welt verändern und mahnen eindrücklich, unsere (Um-)Welt zu erhalten.

In Anwesenheit der Regisseurin.


Ein Mann in einem runden Raum entdeckt ein seltsames Phänomen. Nach und nach entstehen 8 Kopien von ihm, die sich synchron bewegen. Es beginnt ein wilder Tanz in einer runden, symmetrischen Welt, einem Kaleidoskop von einem Menschen und acht Kameras.


Newo ist ein aufgeweckter Junge aus Israel mit langen, blonden Locken und ganz besonderen Hobbies. Er geht leidenschaftlich gern ins klassische Ballett und kann sich schminken wie ein richtiger Maskenbildner. Die Jungs in seiner Klasse finden das uncool. Doch Newo geht unbeirrt seinen Weg – tanzend.


In Anwesenheit der Regisseurin.


„Wer bin ich?“ „Wer will ich sein?“ Kaddi Malika, die Tochter der Regisseurin, ist in zwei Kulturen zuhause. Ihre Mutter ist Deutsche, ihr Vater kommt aus Ghana. Mutig stellt das Mädchen alles in Frage. In ihrem Gedankenspiel "Was wäre wenn" vermengt sie Fremdes mit Vertrautem und macht die Vergangenheit zur Gegenwart.


Wie sprechen Menschen, die sowohl blind als auch taub sind? Der Film zeigt ein Ehepaar, das sich auf Lormen unterhält – einem Tastalphabet. Dabei kommen wir den beiden so nahe, dass wir ihr Gespräch fast schon auf der eigenen Haut erspüren können. 

In Anwesenheit der Regisseurin.


Teilnehmer eines Deutsch-Sprachkurses erzählen das bekannte Märchen vom Hasen und vom Igel nach. So gut, wie sie es eben bislang auf Deutsch können. Ein unterhaltsamer Film, der das alte Märchen für uns ganz neu erklingen lässt.

In Anwesenheit des Regisseurs.


Ari wohnt mit ihrer Familie am Rande von Mexico-City. Sie vermisst ihren Opa Pedro, der im letzten Jahr gestorben ist, sehr. Nun steht das jährliche traditionelle „Fest der Toten“ vor der Tür – die Mexikaner glauben daran, dass an diesem Tag die Seelen der Verstorbenen ihre Familien besuchen. Ari muss wichtige Vorbereitungen treffen, denn vielleicht wird sie ihrem Opa endlich wieder begegnen.